Geld anlegen beim Finanzberater Bernd Mehm

Sachwerte/Beteiligungen

Die ursprüngliche Idee von geschlossenen Fonds ähnelt den offenen Investmentfonds. Hier werden die Investitionen nicht in Wertpapiere, sondern in andere Güter investiert, dies sind z.B. Immobilien, Schiffe, Container, Flugzeuge und Alternative Energien.

Eine große Anzahl von Investoren schließt sich hier zusammen, um gemeinsam zu bauen oder zu kaufen. Dieses Objekt wird dann einem Dritten gegen Entgelt überlassen und soll am Ende der Laufzeit mit Gewinn verkauft werden.

Durch die relativ geringe Mindestbeteiligung (oft ab 5.000,-- € oder 10.000,-- € ) im Vergleich zu einer Direktinvestition, wird in dieser Gemeinschaft das erreicht, was sonst nur den sehr vermögenden Anlegern möglich ist.

Bis in die 90er Jahre haben die Anleger aufgrund der teilweise sehr hohen steuerlichen Vorteile Kapital in dieser Anlageklasse angelegt. Heute liegt das Ziel in einer sicheren und ordentlichen Rendite, selbstverständlich kann durch geschickte Kombination die steuerliche Situation verbessert werden.

Die Beteiligung an einem geschlossenen Fonds wird oftmals mit hohen Risiken gleichgesetzt. Das ist grundsätzlich so nicht richtig. Sicher sind diese Fonds in der Regel unternehmerische Beteiligungen mit allen möglichen Konsequenzen. Aber ohne unternehmerisches Risiko hätten viele Familien nicht den Reichtum und Wohlstand von heute erreicht.

Auch hier gilt, nicht alles auf ein Pferd zu setzen. Eine ausgewogene Mischung kann zu einem ordentlichen Vermögenszuwachs beitragen! Gerade im Bereich der Sachwerte (Immobilien, Rohstoffe, Schiffe, Flugzeuge) oder erneuerbare Energien sollte dieser Baustein Beachtung finden.

Möchten Sie mehr darüber wissen?

 

Bitte addieren Sie 5 und 1.